Mastaufstellen die wichtigsten Schritte

written by Matias Collins  on  August 31  of  2005 and read by 4050

print  
Das Mastaufstellen unterscheidet sich von Boot zu Boot, bei modernen Booten mit Wantenschienen (sollten vorhanden sein) ist es einfacher. Während des Aufstellens kann mit den Schienen die Spannung der Wanten leichter konstant gehalten werden.
Bei alten Booten kann das eine schwierige Sache werden, da die Wanten am Anfang zu stark gelockert werden müssen oder sie sind am Ende sind sie zu stark gespannt, besonders wenn die Wantenauslässe hinter der Mastposition an Deck befinden.
Wenn sich die Wantbefestigung (Auslass) nahe dem rechten Winkel zur Mittschiffslinie der Deckposition des Mastes befindet, sollten sie überlegen, ob sie nur eine Want auf jeder Seite befestigen, verwenden sie aber nicht die Wanten deren Befestigung dahinter liegt.

Es folgt nun eine Standardbeschreibung des Mastaufstellens. Verändern sie den Ablauf in ihrer eigenen Weise wenn sie sich sicherer fühlen, eine positive Einstellung bewirkt eine bessere Arbeit.

Ablauf:

An Land (a):

1. Legen sie den Mast mit dem Lümmelbeschlag nach unten.
2. Befestigen bzw. prüfen sie das Backstag
3. Prüfen sie die Befestigung der Ober- und Unterwant
4. Prüfen die Befestigung des Vorstag (bei Konsolenbefestigungen durch ein Loch, fixieren sie die Stagkonsole mit einem Tape damit sich die Verbindung nicht löst)
5. Sichern sie mit einem Tape den Sicherungsring am Beschlag des Backstag im Masttop

nun bedarf es der Konzentration
6. Prüfen sie ob alle 4 Fallen in die Mastunterseite hinein gehen:
• eine zum Top für das Großsegel
• eine zum Mastauslaß unter dem Vorstag für die Fock
• eine über dem Vorstag für den Spinnaker und
• eine für den Spinnackerbaum Aufholer (Topnant)
7. Prüfen sie welche Leinen aus der Mastunterseite kommen, welche zwischen Lümmelbeschlag und unterem Mastende und wofür sie zu verwenden sind.

Ob sich das Schiff auf dem Trailer oder im Wasser befindet ist unerheblich. Befindet sich das Schiff auf dem Hänger denken sie an einen sicheren Stand damit das Gefährt beim Betreten der Achterseite des Boots nicht kippt. Wenn sie die Arbeit mit dem Schiff im Wasser verrichten, achten sie darauf, dass nichts ins Wasser fällt.

Vorbereitung des Mastes (b)

8. Verbringen sie den Mast auf das Boot, legen sie ihn mit dem Lümmelbeschlag nach unten (wie an Land), platzieren sie den Mastfuß ca. 50 cm vor der Mastaufnahme an Deck, das Masttop sollte Achtern hinausragen
9. .Verbinden sie das Backstag mit der am Heck herausragenden Backstagverlängerung
10. Befestigen sie alle Fallen am Befestigungsring des Spinnackerbaumes am Mast. Vorsicht ziehen sie kein Ende der Leinen in den Mast.
11. Alle Fallen kommen aus der Mastunterseite, sie sind nicht verkreuzt, sie gehen durch die Öffnung der Mastaufnahme in das Cockpit, fädeln sie die Leinen durch ihre Beschläge, wenn sich der richtigen Belegung vergewissert haben, machen sie Knoten am Ende damit sie während des Maststellens nicht heraus rutschen.
12. Lösen sie für alle 4 Wanten die Versteller so weit wie möglich und befestigen sie die Ober-, Unterwant oder beide. Das Maststellen ist einfacher wenn sie nur die Wanten deren Befestigungspunkt im rechten Winkel von Mastaufnahme von der Mittschiffline befinden befestigen. Wenn sie eine Befestigung verwenden, die sich vor der Mastaufnahme befindet kann das Stellen am Anfang schwierig werden, wird aber am Ende einfacher. Verwenden sie jedoch eine Befestigung der Wanten hinter der Mastaufnahme ist das Stellen Anfang einfacher aber am Schluss unter Umständen viel schwieriger. Wenn sich die beiden Befestigungspunkte der Wanten auf einer Schiffseite entweder vor oder hinter der Mastaufnahme befinden, dann müssen sie ihr Optimum finden, wir verwenden für die Oberwanten die Befestigungspunkte vor der Mastaufnahme und die Unterwanten an den Punkten bei der Mastaufnahme, das hängt aber von ihren Geschmack ab es ist Gleichgültig ob sie die Ober- oder Unterwanten beim Stellen verwenden.

Das Stellen (c)

13. Schieben sie den Mast so weit nach Hinten, dass das untere Mastende am achterlichen Rand der Mastaufnahme befindet. Sind die Wanten lose? Die Fallen gehen durch Öffnung der Mastaufnahme und die Ausrichtung der Mastaufnahme stimmt.
14. Eine Person (PB) geht ganz nach Achtern hinter die Saling und bleibt dort, stellt sich auf eine beliebige Seite des Mastes. (Teilen sie für die Aufgabe die kräftigste und größte Person ein.)
15. Eine zweite Person (PS) steht bei der Mastaufnahme und fixiert Mastende.
16. PB hebt den Mast über die Schultern während PS die Mastunterseite mit dem Fuß an Mastaufnahme drückt. PS kontrolliert gleichzeitig das knappe Durchlaufen aller Fallen durch die Öffnung ins Cockpit, die Wanten, die auf keinen Fall gespannt sein dürfen. Es ist gleichgültig wenn der Mast von Einer zur Anderen Seite schwankt. PS stellt sicher, dass die Stagenbefestigungen nicht herausfallen oder sich lösen, gleichzeitig hält er noch das Vorstag, mit einem Blick nach oben kontrolliert er noch, dass es befestigt ist und nicht unklar kommt.
17. PB geht langsam vorwärts und hält dabei den Mast nach oben, PS drückt die Unterseite an die Mastaufnahme. Bei einer 1 cm überschreitenden Entfernung von Mastunterseite und Mastaufnahme bei einen Neigungswinkel von mehr als 30 Grad kann es sehr Gefährlich werden, vermeiden sie den Zustand auf jeden Fall, gegebenenfalls ziehen sie an den Leinen die aus dem Mast kommen. Die meisten Schritte sind sehr ähnlich dem Vorgehen im Punkt 11.
18. PB geht zügig bis zum Vorderen Ende des Cockpits weiter vorwärts. Durch kräftiges Ziehen des Vorstag unterstützt PS das Stellen des Mastes.
19. PS geht unter kräftigem Spannen des Vorstag mit der Hand nach vorne. Die Wanten müssen während der ganzen Zeit lose sein. PB drückt am Lümmelbeschlag den Mast an die Aufnahmeplatte und nach vorne. Mit Bedacht wechselt er auf die Andere Seite des Mastes während sich der Mast vollständig aufgerichtet und nach vorne neigt. Stellen sie sicher, dass die Backstagverstellung vollständig gefiert ist.
20. Unter ständigem Ziehen des Vorstags (vermeiden sie das Entgleiten auf jeden Fall) geht PS nach vorne, während PB den Mast kräftig nach vorne drückt. PS verbindet das Vorstag mit der Vorstagverlängerung am Bug.



Der einfache Part (D)

21. Befestigen sie die gegebenenfalls. noch losen Wanten., ordnen sie die Leinen unter der Mastaufnahme im Cockpit, justieren gegebenenfalls sie die Wantenspannung.

Die Arbeiten dauern:
a) 10 Minuten wenn keine Beschläge fehlen
b) 5-10 Minuten
c) ½ bis 1 Minute wenn die Länge der Wanten stimmt. Vergessen sie nicht sie sollten soweit wie möglich gelöst sein damit PB beim Stellen auf einer Seite des Bootes gehen kann und nicht von einer zur Anderen Seite wechseln muss.
d) 20 Minuten für alle Prüfungen, dass alles in Ordnung ist, speziell bei alten Booten.
Die kritische Phase beim Stellen ist der Augenblick bei dem PB die Pflicht erreicht. PB hat kann einmal mit geketschten Beinen an der Oberkante der Pflicht weitergehen,. oder in das Cockpit hinein steigen. Er sollte sich bemühen ständig vorwärts zu gehen, sollte feste Schuhe tragen, damit er am Deck nicht rutscht und auf die Kannten im Cockpit steigen kann. PS sollte das Möglichste tun das Stellen zu unterstützen, es dauert 10 Sekunden normalerweise sind Leute vorsichtiger als notwendig. PB sollte keinesfalls Stolpern oder Fallen usw.

Eine Variante zum Unterstützen ist das Vorstag mit einer Leine zu verlängern und eine 3. Person zieht von der Außenseite des Bootes. Meiner Meinung nach ist es in Ordnung wenn die Leute vorsichtig sind.
Bei der Option macht PB die gleiche Tätigkeit, aber PS kann die ganze Zeit an der Mastaufnahme bleiben und sicherstellen, dass der Mast nicht abgleitet (nicht mehr notwendig bei einer Mastneigung größer 30 Grad). Die neue Person außerhalb des Bootes hat eine bessere Wirkung mit dem Ziehen der Leine am Vorstag. Da sind auch noch andere zusätzliche Schritte wie beispielsweise das Anbinden einer Leine am Vorstag, und wenn der Mast steht es wieder zu lösen um anschließend das Vorstag am endgültigen Platz zu befestigen usw. das ist Zeitvergeudung.

print